Zwillinge!!!

Als der Anruf kam, ob ich noch Termine für ein Neugeborenen-Shooting frei hätte, ahnte ich noch nicht, was da auf mich zukommen würde…
ZWILLINGE!!! Yeah!!! Auf so einen Anruf habe ich schon lange gewartet und tatsächlich waren es die ersten Zwillinge für mich, die ich vor der Linse hatte! Natürlich habe ich direkt zugesagt, aber ich war gleichzeitig auch schon mega nervös.


Denn von meinen lieben Kollegen da draußen weiß ich, dass Zwillinge alles bedeuten können: von „klappt ganz gut“ bis „klappt überhaupt nicht“. Frei nach dem Motto: wenn der eine schläft, ist der andere wach. Dementsprechend lesen sich auch all die guten Ratschläge: „Erwarte bloss nichts, dann kann es nur besser werden!“ oder „Nimm Dir ja nichts bestimmtes vor, das klappt eh nicht!“ bis hin zu „Mach das lieber mit einem Kollegen zusammen!“. Uff… worauf hatte ich mich da nur eingelassen :-)
Erschwerend, zumindest auf den ersten Blick, kam hinzu, dass die Familie bereits ein Kind hatte. Die Süße war auch noch relativ jung, was normalerweise bedeutet, dass kaum Geduld zum Stillhalten da ist. Wie sollte ich da nur daran denken, Geschwisterfotos mit gleich zwei Neugeborenen zu machen???

Okay, diejenigen unter Euch, die mich kennen, wissen, dass mir kaltes Wasser kein Fremdwort ist. Ich liebe Herausforderungen, auch wenn ich gefühlt vorher tausend Tode sterbe. Aber Zwillinge, hey!! Das musste irgendwie klappen und mit viel Geduld und Zeit sollte das doch irgendwie hinzukriegen sein! Also ging es erstmal an die gründliche Vorbereitung. Denn ein Körbchen oder eine Schale, in die zwei Babys auf einmal passen würden, besaß ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Auch passende Schals oder Kleidung hatte ich bis dato immer nur für ein Kind, aber keine passenden Sets für zwei Babys gleichzeitig!


Zum Glück gibt es ja unter den Fotografen und den Prop-Herstellern („Props“ sind die Dinge, die wir als Requisiten für die Shootings benutzen, unter anderem also auch die spezielle Kleidung) viele, auf die man sich wirklich verlassen kann. So schrieb ich kurzerhand die liebe Sandra von „Petit Emil“ an, weil ich ihre outfits einfach nur bezaubernd finde. Sie half mir dann auch direkt bei der Zusammenstellung einiger outfits für die Zwillinge und schickte sie umgehend zu mir, damit sie für das Shooting auch rechtzeitig ankommen. Eine neue Schale war bei einem ausgiebigen Bummel durch die Stadt auch schnell gefunden und der Rest ergab sich aus der Deko, die ich eh schon besaß.


NIchtsdestotrotz blieb das flaue Gefühl im Magen, denn für ein gelungenes Fotoshooting mussten nicht nur die Requisiten stimmen. Die Zwillinge mussten auch noch gut drauf sein. Und das größere Geschwisterkind auch. Und die Familie musste in der Lage sein, mich beim Shooting mehr zu unterstützen, als das bei einem einfachen Babyshooting sonst der Fall ist. Uaaaaahhhh… :-)

Ja, was soll ich sagen… außer, dass alle meine Befürchtungen im Vorfeld komplett umsonst gewesen waren!!! Die Zwillinge waren so mega entspannt, dass ich es bis heute noch nicht fassen kann, wie viel wir tatsächlich vor Ort mit ihnen machen konnten! Die große, stolze Schwester war einfach nur hervorragend und ganz egal, welches Set wir wie ausprobiert haben, es lief einfach! Und zwar nicht nur wie am Schnürchen, sondern dieses Shooting hat alles getoppt, was bisher dagewesen ist!!!

So konnten wir nicht nur wunderschöne Familien- und Geschwister-Fotos machen. Es gibt zauberhafte Fotos von den Zwillingen zusammen, aber auch mega schöne Fotos jeweils einzeln!! Und obendrauf, weil es an dem Tag irre warm war, sind nicht nur indoor-Fotos entstanden, sondern jeweils auch noch ein schnelles Set outdoor!! Ist das nicht absolut mega!?


Das krasseste überhaupt war jedoch, dass beide Babys so ruhig waren, dass sie beide das Shooting fast komplett verschlafen haben. Und das so tief, dass ich mit ihnen quasi machen konnte, was ich wollte: sie ließen sich in alle Posen perfekt legen, sowohl einzeln als auch zusammen, es gab kein Gequengel und ich war mir zwischendurch nicht sicher, ob sie überhaupt noch atmen. So tiefenentspannt waren sie, dass ich sie zwischendurch mal angestupst hab. Nur um sicherzugehen, dass es sich nicht um Puppen handelt :-)

Und nur deshalb konnte auch dieses Foto entstehen, auf das ich mega stolz bin:


An dieser Stelle meinen allerherzlichsten Dank nochmal an die super symphatische Familie, dass ich Euch und Eure Kinder fotografieren durfte!!! Das war mir eine große Ehre. Dieses Shooting werde ich definitiv nie vergessen, weil es von vorne bis hinten einfach nur außergewöhnlich schön war!

Comments are Disabled